Aufgrund von Wartungsarbeiten stehen Ihnen am 07.07.22 von 06:00 Uhr bis 08:00 Uhr unsere Antragsstrecke, das Vermittlerportal sowie das Kundenportal nicht zur Verfügung. Wir danken für Ihr Verständnis.

Reichen Geld, Garage & Geschick?
So gelingt der erste Oldtimer-Kauf

Beitrag teilen

Der Traum vom eigenen Oldtimer muss kein Traum bleiben. Auf den gängigen Handelsplattformen werden ständig Modelle angeboten, die auch mit kleinem Budget finanziert werden können. Classic Trader, Europas große Verkaufsplattform für Oldtimer und Youngtimer, hat für OCC exklusiv eine Liste der beliebtesten Klassiker bis 20.000 Euro erstellt. Auf Platz 1 steht der Alfa Romeo Giulia, dann folgen VW Käfer und der 3er BMW (Baureihe E30). Die Top Ten vervollständigen BMW (02er), Fiat 500, MGB, Lancia Fulvia, Mercedes E-Klasse (W124), Citroen 2CV und der Golf 1. Also einfach online auswählen, kaufen und losfahren? Vorsicht! Ganz so leicht ist es nicht. Damit der erste Oldie-Kauf für Anfänger nicht gleich zum Alptraum wird, lesen Sie hier wertvolle Tipps von Klassiker-Experte Michael Gross (getyourclassics.com).


Garage oder Carport sind wichtig

Es gibt Fahrzeuge, die sich sogar im niedrigen vierstelligen Bereich bewegen. Klingt auf den ersten Blick verlockend. Doch klar ist: niemand verschenkt Oldtimer. Kleine Preise heißt oft: Substanz mangelhaft.
Oldtimer-Experte Michael Gross vom Anbieter getyourclassic.com: „Automobil-Legende Walter Röhrl sagte einmal: ‚Man kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln, ein Auto braucht Liebe.‘ Deswegen: Zuerst muss man sich sicher sein, dass man das Kapital und die Zeit für diese Liebe mitbringt. Natürlich kommt es darauf an, für welche Art von Oldtimer man sich interessiert. Generell: ja älter die Autos, umso mehr Zeit braucht man. Um von A nach B zu kommen und beim Service und Reparaturaufwand. Ein Vorkriegswagen muss öfter den Motor eingestellt bekommen als ein Golf 2 GTI.

Kapital ist wichtig, wobei es nicht immer das eigene sein muss. Es gibt mittlerweile einige Firmen, die sich auf das Leasing und die Kreditvergabe für Oldtimer spezialisiert haben. Prinzipiell sollte man aber nie das ganze Gesparte für den Kauf aufbrauchen. Denn, es gibt immer was zu reparieren. Insofern sollte man sich auch ein gewisses Maß an technischem Verständnis aneignen und ein gutes Werkzeugset zulegen. Auch Reparaturanleitungen zu den jeweiligen Fahrzeugen sollte man sich anschaffen.“

Eine Garage bzw. ein Carport sind unabdingbar: Schutz vor Diebstahl und Witterungseinflüssen. Dieser Punkt ist auch wichtig für eine Oldtimerversicherung, sonst lassen sich die Fahrzeuge dort nicht schützen.

Wichtig: Informieren Sie sich vorher über die Schwachstellen des Modells, das Sie interessiert.

Screenshot 2022 05 19 at 16 36 39 Fotos

Wo gibt's die besten Angebote für Oldtimer?

Michael Gross: „Kaufe immer, was dir gefällt und nicht, was dir deine Freunde einreden. Du sollst damit glücklich sein. Deshalb informiere dich in Special Interest Magazinen, bei Freunden, besuche Museen und geh auf Oldtimer-Veranstaltungen und Messen.“

Es gibt eine große Auswahl an klassischen Print-Fachzeitschriften (z.B. Oldtimer Markt, Autozeitung Classic Cars, Motor Klassik, Autobild Klassik), die sowohl Fachartikel als auch Annoncen von Privat oder Händlern bieten. Fündig werden können Interessierte auch auf großen Online-Börsen wie classic-trader.com, die auch sehr viele internationale Fahrzeug-Angebote haben.
Michael Gross: „So kann man sich auch international einen guten Überblick verschaffen, welche Preise aufgerufen werden und von zu Hause den Markt bequem sondieren. Es gibt schließlich oft große Preisunterschiede. Wir bei getyourclassic unterstützen unsere Kunden bei der globalen Abwicklung des Kaufs, helfen bei Transport und Zulassung.“

Screenshot 2022 05 19 at 16 37 57 Fotos

Das bedeuten die Zustandsnoten

Ist das Traumfahrzeug endlich gefunden, sollte man die Zustandsnote genau unter die Lupe nehmen. Fahrzeuge werden oft mit einer Schulnote inseriert (von 1 bis 5). Faustregel: Je schlechter die Note, desto mehr Geld, Zeit und Arbeit (und auch oft Nerven) sind nötig, um den Oldtimer oder Youngtimer wieder auf Vordermann zu bringen.


- Note 1 Makelloser Zustand
Keine Mängel, Beschädigungen oder Gebrauchsspuren an der Technik und an der Optik. Komplett und perfekt restauriertes Spitzenfahrzeug. Wie neu (oder besser*). Sehr selten.

- Note 2 Guter Zustand
Mängelfrei, aber mit leichten Gebrauchsspuren. Entweder seltener, guter unrestaurierter Originalzustand oder fachgerecht restauriert. Technisch und optisch einwandfrei mit leichten Gebrauchsspuren.

- Note 3 Gebrauchter Zustand
Fahrzeuge ohne größere technische und optische Mängel, voll fahrbereit und verkehrssicher. Keine Durchrostungen. Keine sofortigen Arbeiten notwendig.

- Note 4 Verbrauchter Zustand
Nur eingeschränkt fahrbereit. Sofortige Arbeiten zur erfolgreichen Abnahme gem. § 29 StVZO sind notwendig. Leichtere bis mittlere Durchrostungen. Fahrzeug komplett in den einzelnen Baugruppen aber nicht zwingend unbeschädigt.

- Note 5 Restaurierungsbedürftiger Zustand

Fahrzeuge im mangelhaften, nicht fahrbereiten Gesamtzustand. Umfangreiche Arbeiten in allen Baugruppen erforderlich. Fahrzeug nicht zwingend komplett.

Screenshot 2022 05 19 at 16 42 21 Fotos

Wo finde ich Gutachter und Sachverständige?

Wertermittlung und Prüfung von Klassikern sollten Sie wirklich echten Profis überlassen. Der ADAC mit seinen Prüfzentren ist da eine erste Anlaufstelle, aber auch folgende Sachverständigenorganisationen sind eine große Hilfe:

- CT Inspections

- Classic Data

- Classic Analytics

- TÜV Rheinland

- TÜV SÜD

Screenshot 2022 05 19 at 16 48 22 Fotos

Ist es besser, wenn ein Experte mit zum Kauf kommt?

Generell ist Vorsicht immer besser als Nachsicht. Als Neuling verlieren Sie schnell den Überblick – oder lassen sich leicht über den Tisch ziehen.

Michael Gross: „Auch im Oldtimermarkt gibt es wie überall schwarze Schafe. Nehmen Sie einen Experten mit zum Kauf oder lassen Sie das Fahrzeug von einem unabhängigen dritten Fachmann inspizieren. Im Klassikermarkt ist viel Geld im Spiel ist, das lockt leider auch unseriöse Anbieter und Betrüger an. Fragen Sie auch die vielen Oldtimerclubs, die Community freut sich über Neuzugänge und Interessierte und gibt sicher gern Antworten."

Was ist besser: den Kauf von Profis abwickeln lassen oder selber hinfahren?

Michael Gross: „Aber klären Sie vorher die Bezahlung. Wenn das Fahrzeug weit entfernt vom Wohnort steht, sollten Sie einen Transport miteinkalkulieren. Wer es abenteuerlich mag, kann aber auch WD40, Ducktape, Leatherman einpacken und das Auto auf Achse heimfahren.

Vorher sollte man vielleicht noch eine Mitgliedschaft in einem Automobilclub abschließen, falls man unterwegs liegen bleibt. Vorteil: Man lernt den neuen Wagen kennen und merkt auf den ersten 100 Kilometern gleich die Schwachstellen und welche Reparaturen vielleicht bald anstehen können.“

Screenshot 2022 05 19 at 16 53 42 Fotos

Brauche ich wirklich eine Oldtimerversicherung?

Auf jeden Fall. Da Sie Ihrem automobilen Schatz nur die beste Pflege, die beste Werkstatt, das beste Öl und die sicherste Garage gönnen, sollten Sie auch bei der Versicherung keine Ausnahme machen. In der Regel steigen Liebhaberfahrzeuge im Wert, gerade, weil es davon nur noch wenige Exemplare auf unseren Straßen gibt oder Sammler plötzlich diese Typen für sich entdeckt haben.

In gängigen Kfz-Versicherungen, die Alltagsautos schützen, werden Sie einen guten Oldtimer nicht mehr unterbringen können. Dazu brauchen Sie eine spezialisierte Lösung, die eben berücksichtigt, dass man es hier mit einem ganz besonderen Automobil, einem Sammlerstück zu tun hat. Versicherungen wie OCC berücksichtigen genau diese Besonderheiten von Liebhaberfahrzeugen. Ein Liebhaberfahrzeug ist oft auch eine Wertanlage wie ein schönes Gemälde oder ein antikes Möbelstück oder Schmuck. Nur eine Klassiker-Versicherung stellt sicher, dass der Oldtimerbesitzer mit einer Summe entschädigt wird, die auch dem tatsächlichen Wert seines Fahrzeugs entspricht. Eigentümer von Liebhaberfahrzeugen pflegen ihre Wagen besser, passen besser auf sie auf und fahren mit ihnen viel weniger, viel behutsamer als mit dem Alltagsauto - all diese Faktoren spiegeln sich auch im fairen Prämienniveau einer Klassikerversicherung wider.

Screenshot 2022 05 19 at 16 59 20 Fotos

Darum macht Oldtimerfahren so viel Spaß!

Wenn Sie erst selbst einen eigenen Klassiker besitzen, werden Sie spüren, dass Sie auf der Straße ganz anders wahrgenommen werden. Niemand drängelt oder hupt, weil Sie eben nicht rasen sondern noch richtig reisen und genießen. Sie erfahren von wildfremden Menschen Bewunderung und Sympathie, egal, ob von Kindern oder Erwachsenen.

Erkunden Sie mit Ihrem Klassiker die schönsten Urlaubsgegenden Deutschlands, Österreichs und der Schweiz, nehmen Sie an legendären Oldtimerrallyes wie der OCC-Küstentrophy teil, fahren Sie zu Events wie Ausstellungen oder Messen, um mit Gleichgesinnten zu fachsimpeln. Sie werden schnell merken, die Oldtimer-Szene ist eine große, gemütliche Familie. (dr)

Screenshot 2022 05 19 at 17 03 42 Fotos

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Geld sparen mit dem
richtigen Kennzeichen

17. März 2021

Kaum startet die Saison, stellt sich vielen Oldtimer-Besitzern wieder die knifflige Frage: Welches Kennzeichen soll ich nur nehmen? Das H für historische Automobile, die Saison-Genehmigung oder doch besser ein ganz normales Schild? OCC-Experte Marco Wenzl sagt Ihnen, welches Kennzeichen Sie brauchen und wie Sie mit dem richtigen Nummernschild sogar Geld sparen können.

Mehr erfahren

EU plant Zulassungspflicht für Blei:
Oldtimer-Restaurierung in Gefahr?

28. April 2022

Wirbel um eine geplante EU-Chemikalien-Verordnung für die Zulassung von Blei. Der Bundesverband DEUVET e.V. warnt vor negativen Auswirkungen auf die gesamte Oldtimer-Branche.

Mehr erfahren