Bundesverband schlägt Alarm:
Darum müssen Oldtimer
Kulturgut in Deutschland bleiben!

Beitrag teilen

Droht unseren automobilen Klassikern wieder Gefahr aus der Politik?
Der DEUVET Bundesverband Oldtimer-Youngtimer e.V. schlägt Alarm und legt jetzt ein Thesenpapier vor. Inhalt: Argumente, die die Bedeutung von klassischen Automobilen für die Gesellschaft hervorheben und handfeste Beweise gegen Vorwürfe, Oldtimer würden durch zu hohe Verbräuche, Emissionen, Fahrleistungen und Nutzung das Klima schädigen.

Jan Hennen,
DEUVET-Vizepräsident Kommunikation, warnt: „Nach der Wahl zum Deutschen Bundestag werden neue politische Konstellationen und neue Entscheider möglichweise auch Auswirkungen auf die Beschäftigung mit der historischen Mobilität mit sich bringen.“ Im Klartext: Oldtimer-Gegner würden in der möglichen neuen Regierung aus Ampelkoalition (SPD, FDP und Bündnis 90/Grüne) ein großes Wort mitreden. Deshalb müsse man gegensteuern und es solle der herausragende Einfluss des Automobils auf die Entwicklung unserer Gesellschaft seit Beginn der Industrialisierung herausgestellt werden. Oldtimer und Youngtimer seien Zeitzeugen unserer Kultur, dieses Kulturgut müsse für spätere Generationen erhalten und erlebbar gehalten werden. Ein mögliches Verbot bedeute Verzicht auf ökologische Vorteile, Nachhaltigkeit und individuelle Freiheit.

Lesen Sie unten die wichtigsten DEUVET-Thesen zum Argumentieren.


Besitzen Sie auch einen Oldtimer oder Youngtimer?

Ob Oldtimer, Youngtimer oder Premium Car – wir versichern Ihr Liebhaber-Fahrzeug.

  • ohne Mindestwert versichern
  • keine Rückstufung im Schadenfall
  • bis 100.000 Euro selbst bewerten – ohne Gutachten
  • attraktive Rabatte bei Sammlungen
  • freie Werkstatt-Wahl
Bild Proto CTA
201102_OCC_Buttons__RGB_RZ_Beitrag-online

Oldtimer sind ein wichtiges Kulturgut

  • Alltagsautos sind Gebrauchsgüter, verlieren schnell an Wert, Defekte übersteigen schnell den Zeitwert. Sie sind nicht nachhaltig
  • Oldtimer sind Kulturgüter, Kosten für Pflege und Reparatur spielen für Besitzer eine untergeordnete Rolle, weil sie die Fahrzeuge erhalten wollen
  • Denkmalschutz in Bezug auf Oldtimer bedeutet dabei nicht nur der Schutz des Oldtimers, sondern auch die Pflicht des Halters, diesen zu erhalten
Mercedes

Die Oldtimerszene hat große Bedeutung für die Gesellschaft

  • historische Fahrzeuge sind Zeitzeugen vergangener Epochen
  • sie wecken Interesse und Erinnerungen bei Jung und Alt, führen zu gemeinsamen Erlebnissen
  • Oldtimerbesitzer organisieren sich in Strukturen wie Gemeinschaften und Clubs, eine Einschränkung der Nutzung durch Fahrverbote, zusätzliche Steuern oder Abgaben und hohe Benzinpreise gefährdet den Erfahrungsaustausch zwischen den Generationen und würde zu einem Verlust dieser gesellschaftlich nützlichen Strukturen führen
Trabi

Oldtimer sind nachhaltig

  • Alle Materialien von Oldtimern werden über einen langen Zeitraum genutzt
  • Oldtimer parken äußerst selten im öffentlichen Verkehrsraum
  • die Mechanik von Oldtimern ist in fast allen Fällen reparierbar (im Gegensatz z.B. zu E-Autos, deren defekte Batterien komplett ausgetauscht und teuer entsorgt werden müssen)
  • Oldtimer können den neuartigen synthetischen Kraftstoff E-Fuel nutzen, der klimaneutral ist
  • Fahrer von Oldtimern entlasten die Umwelt durch schonende und sichere Fahrweise
Karmann

Fahrleistungen und Emissionen von Oldtimern spielen im Verkehr keine Rolle

  • von 48,2 Mio. zugelassenen Fahrzeugen in Deutschland (Stand Januar 2021) sind nur 2 Prozent älter als 30 Jahre, ein H-Kennzeichen besitzen nur 584.509 Fahrzeuge
  • Die Fahrleistung von Oldtimern beträgt im Schnitt nur 1500 km pro Jahr, Klassiker tragen also nur zu 0,14 % der Gesamtfahrleistung (642 Milliarden km) aller Pkw bei
  • moderne Kraftstoffe sorgen dafür, dass Oldtimer heute auf niedrige Verbräuche kommen als zu der Zeit, als sie Neuwagen waren
Mädels

Oldtimer sind ein bedeutender Wirtschaftsfaktor

  • 3000 Werkstätten und Autohäuser mit insgesamt 9.000 Beschäftigen haben sich auf Old - und Youngtimer spezialisiert. Dazu kommen 3000 Händler von Teilen.
  • Es gibt 4.000 Oldtimer-Events pro Jahr
  • Gesamtumsatz mit Oldtimern und Youngtimern pro Jahr: 16 Milliarden Euro
  • der Wert aller klassischen Fahrzeuge in Deutschland wird auf ca. 24 Milliarden Euro geschätzt, der durchschnittliche Wert belief sich im Jahr 2020 auf ca. 12.000 Euro
Occ stand

Der Tourismus profitiert von der Oldtimerszene

  • Durch Ausfahrten, der Teilnahme an Veranstaltungen oder Oldtimerrallyes im In- und Ausland werden Regionen touristisch erkundet und bereist, die man sonst häufig nie angesteuert hätte
  • Old- und Youngtimerbesitzer tragen zu einem nicht unerheblichen Teil zum Umsatz von touristischen Angeboten in Cafés, Restaurants und Hotels bei. Dabei bleibt das Geld überwiegend im Inland, meist sogar in der jeweiligen Region
  • Ausfahrten sind ein Besuchermagnet
Kt lisa

Das Hobby Oldtimer ist sinnstiftend

  • die Beschäftigung mit Old- und Youngtimern ist eine sinnvolle Tätigkeit für Alt und Jung. Sie bietet Arbeitsmöglichkeiten für junge Menschen in einer Ausbildung, aber auch ein schönes Hobby während und nach einem aktiven Berufsleben
  • Die Geselligkeit in einem Verein, Club oder einer eher losen Schraubergemeinschaft hilft, Einsamkeit und fehlende Sinnhaftigkeit des eigenen Lebens zu vermeiden Kinder und Jugendliche erlernen durch Oldtimer-Projekte spielerisch Technik (z.B. in der Oldtimer-Werkstatt des Fördervereins Wirtschaftswunderwagenwelt e.V. in Bremen), die Restaurierung von Fahrzeugen wie beim Beschäftigungsprojekt „Neue Arbeit“ der Diakonie in Essen gibt Langzeitarbeitslosen Chancen auf neue Jobs und gesellschaftliche Anerkennung
  • Oldtimerausfahrten und gemeinsame Aktionen mit behinderten und nicht-behinderten Menschen (wie bei der Lebenshilfe Gießen e.V.) fördern den Zusammenhalt und sorgen für viel Freude
Pexels photo 4481931

Oldtimerbesitzer sind politisch relevant

  • 1,61 Millionen Menschen besitzen in Deutschland einen oder mehrere Oldtimer (das sind 2,7 % der Wahlberechtigten bei der Bundestagswahl)
  • Sieben Millionen Deutsche haben ein Interesse an Oldtimern, fast die Hälfte der Bevölkerung (43 %) freut sich, klassische Fahrzeuge sehen
  • jede Dritte möchte einmal mit einem Oldtimer fahren, 17 % würden gern ein klassisches Fahrzeug besitzen
IMG 20210819 180952 klein

Die Oldtimerszene bewahrt alte Handwerkstradition

  • Sattler, Stellmacher oder Karosseriebauer sind heute Berufe, die fast vom Aussterben bedroht sind
  • die Beschäftigung mit Oldtimern bewahrt diese handwerklichen Fähigkeiten und die Weitergabe von technischem Wissen
  • junge Menschen lernen durch Arbeiten an Oldtimern, eigene technische Lösungen zu entwickeln

Bert

Fotos: Oskar Kadaksoo on Unsplash (Titelfoto Citroen) | OCC | Dorian Rätzke


Mehr Infos zu einzelnen Projekten:

DEUVET e.V.

Lebenhilfe Gießen e.V.


Wirtschaftswunderwagenwelt Bremen e.V.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Experten rätseln:
Wie alt ist dieses Fahrzeug wirklich?

14. Oktober 2021

Ein Fund, der Schlagzeilen macht. Oldtimerfreunde aus Thüringen haben in einer Leipziger Garage ein verstaubtes Motor-Dreirad entdeckt. Alter unbekannt. Jetzt rätseln Experten und Historiker über den Sensationsfund.

Mehr erfahren

Der Mann, der
Autos fühlen kann

25. Februar 2021

Liebevoll streicht Bernd Röthig über den Kotflügel des bald 42 Jahre alten Skoda aus dem berühmten Werk im mittelböhmischen Mladá Boleslav: „Ein herrliches Auto.“ Er prüft fachmännisch die Technik unter der Motorhaube, seine Handgriffe wirken routiniert, alles sitzt. Kaum zu glauben, dass er eigentlich in völliger Dunkelheit arbeitet. Bernd Röthig ist vermutlich der einzige blinde Autoschrauber Deutschlands. Im OCC-Magazin erzählt der 56-jährige Familienvater, wie er sich trotzdem in seiner Werkstatt zurechtfindet und mit welchen Tricks er sich sogar an die Elektrik von Oldtimern wagt.

Mehr erfahren