Mit MICARE PS: Erster Porsche-
Diebstahl aufgedeckt!

Beitrag teilen

Der Porsche 911 T (Wert: 100.000 Euro) stand gut versteckt in einer Garage an der deutsch-niederländischen Grenze in Kerkrade – bereit zum Weiterverkauf. Doch dann schlugen die Oldtimer-Fahnder zu… Großer Erfolg für das neue Anti-Diebstahlsystem MICARE PS, das wertvolle Oldtimer schützen soll.
Vor einigen Monaten stellten wir im OCC-Magazin die Oldtimer-Datenbank und den NFC-Chip von MICARE PS vor. In der Datenbank können Besitzer ihren gestohlene Fahrzeuge melden, mit dem im Auto versteckten NFC Chip können die Fahrzeuge später einwandfrei identifiziert werden.

Jetzt dieser Fall: Am 05.07.2020 wurde ein grüner 1972er Porsche 911 T in Aachen gestohlen. Was der - oder - die Dieb(e) nicht wussten: Der Wagen hatte einen passiven Locator an Bord. Gerrit Walgemoet, Ex-Zollfahnder aus Holland und inzwischen als privater Ermittler auf das Wiederauffinden von Oldtimern spezialisiert, konnte den Wagen schließlich mit einem Kurzwellensignal ziemlich genau orten.

Die Spur führte zu einem Garagenpark in Kerkrade

Die Spur führte zu einem Garagenpark mit über 40 Boxen in Kerkrade. Die hinzugerufene niederländische Polizei öffnete die Garage, aus der das stärkste Signal kam. Dort stand der Porsche aus Aachen – unversehrt. MICARE PS-Chefin Antonina Stumpfernagel: „Der Wagen konnte nun seinem rechtmäßigen Eigentümer in Deutschland zurückgegeben werden.“ Nun ermittelt die Kripo, wer die Garage in Kerkrade angemietet hatte.

Oldtimer-Ermittler war Chef einer Spezialeinheit

Gerrit Walgemout – Ex-Chef einer Spezialeinheit der holländischen Zollfahndung - kennt das Vorgehen und die Strukturen der Diebesbanden: „Neben der Manipulation der Fahrgestellnummern wird das Diebesgut im ersten Schritt meistens außer Landes ,kaltgestellt‘. Bedeutet: Der Wagen wird zwölf Wochen lang versteckt, bis er aus der Intensivfahndung fällt. Manche automobilen Klassiker werden sogar für Jahre aus dem Verkehr gezogen - bis schließlich irgendwann die Fahrzeugdaten gelöscht werden.“

Aufklärungsquote kann steigen

MICARE-Geschäftsführerin Antonina Stumpfernagel: „Darum ist es unbedingt sinnvoll, auch Diebstähle bei uns einzutragen, die schon länger zurückliegen." Der in Holland entdeckte Porsche ist der erste große Erfolg der neuen Kooperation zwischen Privatermittler Walgemoet und MICARE PS.
Beide Partner versprechen sich von ihrer Kooperation vor allem eine Steigerung der Aufklärungsquote, so Antonina Stumpfernagel.
„Durch einen Eintrag bei MICARE PS in Kombination mit einem speziellen passiven Locator und einer speziellen digitalen Markierung vervielfacht sich die Chance, einen gestohlenen Oldtimer wiederzufinden", sagt Gerrit Walgemout.

Diese neue Komplettlösung ist als MICARE PS RE-LOCATOR inkl. Sicherstellung und Rückführung des Fahrzeugs erhältlich. Mehr Infos gibt es für Interessenten unter email hidden; JavaScript is required.

Übrigens: OCC-Kunden und DOC-Mitglieder erhalten auf das neue Diebstahlschutzsystem MICARE PS RE-LOCATOR einen Nachlass von fünf Prozent. (dr)

Fotos: MICARE PS

Bildschirmfoto 2020 07 06 um 17 01 36 large

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Er lebt wie vor 50 Jahren:
Bert, der Oldtimer-Hippie

2. Juli 2020

Giftgrüne Schlaghose, Nickelbrille, blaues Hippie-Hemd mit XXL-Kragen – wer in Lübeck wohnt, ist Bert Spranger (56) bestimmt schon einmal begegnet. Zumindest hat man von ihm gehört, denn wenn er mit seiner MZ BK 350 (Baujahr 1957) samt Seitenwagen durch die Straßen der Hansestadt knattert, ertönt eine wahre Zweitakt-Boxer-Sinfonie...

Mehr erfahren

Tuning, Navi, PDC –
welche Oldtimer-
Nachrüstungen fallen
beim Gutachter durch?

20. August 2020

Servolenkung, DAB-Radio, Navi – was in modernen PKW das Fahren erleichtert, fehlt oft in einem Oldtimer. Puristen lehnen eine Umrüstung vehement ab, dennoch entscheiden sich einige Klassiker-Besitzer, ihre Fahrzeuge mit Luxus aus dem Zubehör-Regal nachzurüsten. Aber können solche Umbauten eigentlich die Erteilung des H-Kennzeichens erschweren oder beeinflussen? Oder haben die Modifizierungen gar Einfluss auf den Wert des Oldtimers? OCC sprach mit dem bekannten Heidelberger Klassiker-Experten und Juristen Michael Eckert über die Problematik.

Mehr erfahren