OCC-Produktoffensive: Wertgarantie, Selbstbewertung bis 100.000 €, Versicherung von Elektro-PKW, Sicherheitskleidung für Krad-Fahrer und vieles mehr! Versichern Sie jetzt Ihren Klassiker beim Marktführer und Testsieger.

Blitzschlag, Sturm, Starkregen:
Wie sicher sind Oldtimer bei Unwetter?

Beitrag teilen

Dieser Sommer spielt verrückt. Mal Sonne, dann starker Regen, Gewitter. Manchmal ist es kein Vergnügen, im Oldtimer oder Youngtimer unterwegs zu sein. Gerade plötzlich einsetzender Starkregen, Sturmböen und Gewitter können für Fahrer und Insassen sehr gefährlich werden. Wir sagen, wie man sicher durchs Unwetter kommt.


Nie überholen bei Sturm

Bei starken Stürmen oder Orkanböen sollte man ebenfalls den nächsten Parkplatz ansteuern. Sonst besteht die Gefahr, dass das Fahrzeug von umherfliegenden Ästen getroffen wird, oder mit umgeknickten Bäumen auf der Straße kollidiert.
Beim Überqueren von Brücken oder beim Überholen können starke Seitenwinde das Fahrzeug ins Schlingern bringen – hohe Unfallgefahr. Besonders gefährdet sind hier Fahrzeuge mit Anhängern, Aufbauten oder Wohnwagen.

Screenshot 2021 08 18 Fotos1

Starkregen und Gefahr durch Aquaplaning


Wer bei Regen rast, ist lebensmüde. Runter vom Gas heißt die Devise. Denn bei hoher Geschwindigkeit steigt die Gefahr, mit dem Auto ins Schleudern zu kommen. Zudem ist die Sicht eingeschränkt, Auffahrunfälle drohen, wenn nicht genug Abstand zum Vordermann eingehalten wird.
Vorsicht vor Spurrillen.
Bei Aquaplaning (Fahrzeug lässt sich nicht mehr kontrollieren), starke Lenkbewegungen oder Bremsmanöver unbedingt vermeiden, bei durchgetretener Kupplung und ohne zu bremsen abwarten, bis das Auto wieder lenkfähig ist.
Abblendlicht einschalten. Bei extrem starken Regen den nächsten Parkplatz aufsuchen. Beschlägt die Scheibe, sollte man Heizung oder Klimaanlage aufdrehen und die Belüftungsdüsen aufs Fenster richten. Faustregel: Bei Sichtweiten unter 50 Meter darf man nicht schneller als 50 km/h fahren.




Screenshot 2021 08 18 Fotos3

Wie sicher ist der Oldtimer bei Gewitter?

Wenn es draußen grollt, blitzt und donnert, ist man im Oldtimer oder Youngtimer relativ sicher. Die geschlossene Blechkarosserie wirkt hier wie ein faradayscher Käfig, d.h. die allseitig geschlossen Hülle ist ein elektrischer Leiter, der als Abschirmung wirkt. Der Strom entlädt sich auf der Oberfläche des Autos und wandert von dort in den Boden. Bei einem Blitzschlag bleiben die Personen im Innenraum ungefährdet, weil die elektrische Feldstärke im Innenraum erheblich geringer ist als im Außenraum. Auch Cabrios funktionieren nach diesem Prinzip, da es Stangen aus Metall gibt, die einen Einschlag zum Boden ableiten.
Wer bei Gewitter mit dem Motorrad unterwegs ist, sollte Bäume und Masten meiden und schnellstens unter einer Brücke Schutz suchen. Möglichst Abstand von der Maschine halten.

Regen oldtimer

Zahlt die Versicherung bei Unwetter?

Ja. Bei OCC deckt schon die Teilkasko alle sogenannten Elementarschäden ab. Das sind Schäden durch Sturm, Hagel, Blitzschlag, Überschwemmung, Lawinen (auch Dachlawinen), Erdrutsch, Erdbeben und Vulkanausbruch. Auch jeden Fall sollte man im Schadenfall alle Beschädigungen gut durch Fotos dokumentieren und die Versicherung unverzüglich unterrichten.

Screenshot 2021 08 18 Fotos5

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Totalschaden nach Flutkatastrophe?
Gutachter: So retten Sie Ihren Oldtimer

4. August 2021

Nach der furchtbaren Hochwasserkatastrophe in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen läuft die Hilfe auf Hochtouren. Jeden Tag sind auch Gutachter vor Ort, beraten Betroffene, erfassen den Schadenumfang und kalkulieren die Reparaturkosten. In einem gemeinsamen Gespräch mit den Oldtimer-Experten Dipl.-Ing. Klaus Kukuk, öffentlich vereidigter Oldtimer-Sachverständiger, Fahrzeugtechnik-Ingenieurin Laura Kukuk und Norbert Schroeder, Sachverständiger vom TÜV SÜD, beantworten wir hier wichtige Fragen rund um das Thema Wasser- und Überschwemmungsschäden.

Mehr erfahren

Traumziele mit Oldtimer:
Die schönsten Touren in
Deutschland, Österreich
und der Schweiz

1. Juli 2021

Beim Oldtimerfahren steht das entspannte Cruisen durch beeindruckende Landschaften im Vordergrund. Genuss statt Stress. Wir zeigen Ihnen Traumrouten für Oldtimerliebhaber in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Tour von Lindau am Bodensee, entlang der Deutschen Alpenstraße bis zum malerischen Königsee. Oder einer Grand Tour of Switzerland, die fünf imposante Pässe mit 45 Highlights des kleinen Schweizer Nachbarlandes verbindet?

Mehr erfahren