CH

Neues Sonority-Soundsystem: feinster Klang für Oldtimer

Beitrag teilen

Zum blechgewordenen Traum auf vier Rädern gehört für echte Oldtimerfans die passende Musik für unterwegs. Leider sind die HiFi-Anlagen alter Autos qualitativ meilenweit entfernt vom perfekten Klangerlebnis eines modernen Premium-Automobils. Genau hier setzt die 2020 gegründete Firma Sonority Sound Systems an. Firmengründer Michael Lübbeke rüstet Old- und Youngtimer mit hochwertigen und individuell abgestimmten Soundsystemen aus, die sich unauffällig ins originale Interieur integrieren. Das Rezept scheint aufzugehen: Mittlerweile hat die kleine, aber feine Firma sogar schon Kunden aus Kanada und Hawaii.

Kraftvoller-authentischer Sound und Oldtimer, das gehört für Michael Lübbeke unbedingt zusammen. Die Leidenschaft für ein einzigartiges Klangerlebnis erwachte in dem heute 42-jährigen Ingenieur für Fahrzeugtechnik schon mit 14. „Weil ich meine Lieblingssongs auf einer tollen Anlage hören wollte, habe ich damals all meine Ersparnisse zusammengekratzt und mir für 2500 Mark einen hochwertigen Denon-Verstärker und zwei exzellente Canton-Boxen geleistet“, erzählt der Sound-Enthusiast.

Von einem dreijährigen Detroit-Aufenthalt, wo er für einen deutschen Premiumhersteller gearbeitet hatte, brachte Lübbeke einen Porsche 911 G Targa Baujahr 1982 mit nach Deutschland.

Riesiger Verstärker stört das originale Interieur

Grundsätzlich war der Sportwagen in einem sehr guten Zustand. Der schmucke Oldtimer hatte aber einen Makel, mit dem sich der deutsche Ingenieur und Klang-Enthusiast so gar nicht anfreunden konnte. Der Vorbesitzer hatte dem Auto ein modernes Radio mit Digitaldisplay spendiert, das im ansonsten originalen Interieur wie ein Fremdkörper wirkte. Zudem war im Kofferraum ein riesiger Verstärker verbaut, der ihn für Gepäck unbrauchbar machte.

Wieder in Deutschland wollte Lübbeke das schnellstmöglich ändern. Dabei kam ihm ein Projekt bei seinem neuen Arbeitgeber zur Hilfe. Seine Aufgabe war es, ein herausragendes Soundsystem für ein neues Elektroauto zu entwickeln. Die Audiosysteme, von zwei hochwertigen Anbietern, nämlich Bose sowie Bang & Olufsen, mussten in das neue Fahrzeug integriert und optimal abgestimmt werden. Das Ergebnis war überragend. „Da kam mir die Idee: Warum nicht diesen tollen Sound in einen Oldtimer transferieren und solche Audiosysteme auch anderen Oldtimer-Liebhabern zur Verfügung stellen“, erinnert sich Lübbeke. Das war der Beginn von Sonority Sound Systems.

Sonority Sound System P911 15

Sound mit „Gänsehaut-Feeling“

Als “Versuchskaninchen” und erstes Projekt musste der eigene 911er herhalten. Klare Prämisse war dabei, die moderne Anlage absolut unauffällig ins Interieur zu integrieren. Das originale Blaupunktradio („Bamberg QTS“) mit Kassettendeck sollte Bestandteil des Systems bleiben, gleichzeitig aber ein Smartphone via Bluetooth angebunden werden können. „Ich wollte einen Klang mit echtem Gänshaut-Feeling im 911er realisieren. Es sollte sich anfühlen, als säße man mitten in einem Livekonzert, mit dem Armaturenbrett als Bühne“, erklärt Lübbeke seine Idee.

Im Frühjahr 2020 nahm das Projekt schließlich Gestalt an: Sitze, Türverkleidungen und Heckablage des Porsche wurden demontiert, neue Kabel eingezogen und das originale Radio mit einem modernen DSP-Verstärker (Digital Signal Processing) verbunden. Daneben verpassten er dem alten Porsche acht Lautsprecher und einen GroundZero Neodym Subwoofer. Zu sehen ist von dem modernen Equipment nichts: Sowohl Verstärker, als auch Subwoofer konnten unauffällig unter den Vordersitzen verbaut werden. Auch die vier Einbauplätze der originalen Lautsprecher konnten verwendet werden. Das 7-Kanal-System hat eine Systemleistung von 700W, für den perfekten Raumklang sorgt im Frontbereich ein 2-Wege-System von Morel.

IMG 2004

Optisch unauffällig, klanglich überragend

Der geringe Bauraum unter der Heckablage war dabei eine der größten Herausforderung für Lübbeke. Am Ende schaffte es der Soundtüftler aber, auf jeder Seite ein Zwei-Kanal System zu integrieren, das qualitativ in der Oberliga spielt. Das Ergebnis übertraf sogar die Erwartungen: ein einzigartiges, umhüllendes Klangerlebnis und kaum ein Unterschied zum exzellenten Sound des kürzlich entwickelten E-Autos.

Dann kam die Probefahrt und die Enttäuschung war groß. Der Sechs-Zylinder-Boxer des alten Porsche war so laut, dass vom perfekten Klangerlebnis nicht mehr viel übrig war. „Ich hatte bei der Abstimmung komplett vergessen, dass so ein alter Motor beim Fahren ja mächtig Krawall macht“, erinnert sich Lübbeke.

Eine komplett neue Systemabstimmung während der Fahrt musste her, was noch einmal einige Tage intensiver Arbeit waren. Doch der Einsatz hatte sich gelohnt: Heraus kam eine begeisternde Mischung aus glasklaren Höhen und sonoren Bässen, unterlegt vom kernigen und charakteristischen Sound des Boxermotors.

IMG 2005

Internationale Kunden für die Oldtimer-Soundsyteme

18 Monate später hat der Firmengründer schon einige Ausfahrten mit seinem soundoptimierten Porsche hinter sich gebracht. Dabei begleitet ihn oft die Musik der australischen Sängerin Lorde, eine „coole Mischung aus Elektro und klassischen Elementen, die auf einem so exzellenten System extrem gut rüberkommt“, wie er sagt. Manchmal gleitet sein 911er aber auch mit den Gitarrensolos des alten Eagles-Klassikers „Hotel California“ in den Sonnenuntergang.

Und das Geschäft brummt. Mittlerweile hat Sonority Sound Systems schon unzählige weitere automobile Klassiker mit hochwertigen Soundsystemen ausgerüstet und deren Besitzer begeistert. Darunter verschiedene Porsche-Modelle (911, 964, 928, etc.), aber auch Youngtimer von BMW oder Nissan, sowie jüngst ein wunderschönen Jaguar E-Type Roadster. Die Ergebnisse werden regelmäßig auf Facebook oder Instagram vorgestellt.

IMG 0086 10x15cm

Einbau und Abstimmung dauern drei Tage

Die Qualität der Sound-Systeme hat sich mittlerweile in der Szene herumgesprochen. Kein Wunder, dass die Anfragen für die optisch dezenten, aber klanglich exzellenten Systeme längst nicht mehr nur aus der DACH-Region, sondern sogar aus Übersee kommen. So wurde kürzlich auch ein Porsche 911 Cabrio-Besitzer aus Hawaii auf die Firma nahe Ingolstadt aufmerksam und bestellte ein System, das Lübbeke vorabgestimmt in Richtung des pazifischen Inselstaates schickte.

Besonders gut kommt bei den Oldtimer-Liebhabern an, dass die Systeme individuell auf den Kundengeschmack abgestimmt und mit einem Richtmikrofon eingemessen werden. „Wenn ein Kunde zum Beispiel am liebsten Klassik hört und sich kristallklare Höhen wünscht, lässt sich das genau so auch optimieren – ein Service, den sonst niemand bietet“, erklärt der Ingenieur.

Einbau und individuelle Abstimmung dauern etwa drei Tage. Da viele Old- und Youngtimer im Winter abgemeldet sind und nicht gefahren werden können, bietet Sonority Sound Systems auch an, den Umbau vor Ort vorzunehmen.

Fotos: Sonority Sound Systems
Mehr Infos: https://sonoritysoundsystems.d...

Sonority Sound System P911

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: