CH

4 Module der OCC Digital Akademie

Beitrag teilen

Der stetige Wandel von Kundenbedürfnissen und die immer komplexeren Möglichkeiten, Aufmerksamkeit bei Zielgruppen zu erzeugen, bedürfen neben einer smarten Strategie auch Durchhaltevermögen. Es fühlt sich manchmal so an, als wenn immer nur der, der am lautesten schreit, in der Masse noch Gehör findet. Kennen Sie das auch?

Der stetige Wandel von Kundenbedürfnissen und die immer komplexeren Möglichkeiten, Aufmerksamkeit bei Zielgruppen zu erzeugen, bedürfen neben einer smarten Strategie auch Durchhaltevermögen. Es fühlt sich manchmal so an, als wenn immer nur der, der am lautesten schreit, in der Masse noch Gehör findet. Kennen Sie das auch?

Für unsere vierteilige OCC Digital Akademie haben wir 9 Experten aus unserer Branche gewinnen können. Unser Ziel war es, deren und unser Wissen zu teilen und den Teilnehmenden direkt Mehrwerte für die eigene Anwendung zu liefern. Am besten funktioniert so etwas mit Best-Practice Beispielen. Einige Erkenntnisse und Tipps möchte ich in meiner ersten „Lessons Learned“ mit Ihnen teilen.

Begleitet wurde die Akademie von Dr. Robin Kiera, der u.a. selbst mit knapp 500.000 Followern ein Social Media Star auf TikTok und auch innerhalb unserer Branche eine bekannte Größe ist.

Tipp: Die nächste OCC Digital Akademie findet im Herbst dieses Jahres statt. Um auf dem Laufenden zu bleiben, melden Sie sich am besten bei unserem OCC Vermittler-Newsletter an.

Ihre Zielgruppe noch besser kennenlernen und passende Kampagnen schalten

Die Einstiegshürde von professionellen und letztendlich auch erfolgreichen Kampagnen ist die passende Strategie. Welche Ziele und Zielgruppe haben Sie, was wollen Sie vermitteln und auf welchen Plattformen befinden sich Ihre Kunden? Privatkunden nutzen ggf. eher Instagram oder Facebook, Geschäftsführer von mittelständischen Betrieben können Sie fachlich auf Xing oder LinkedIn erreichen. Und natürlich: welche Inhalte bieten Sie an?

Die eigenen Zielgruppen, Marktgegebenheiten und Distributionskanäle zu visualisieren und zu definieren ist Gold wert und sollte Ihr erster Schritt sein. Um das Ganze zu professionalisieren, ist es zudem absolut erstrebenswert zu wissen, was Ihnen ein Kunde wert ist. Wieviel können Sie in Werbung investieren und benötigen Sie ggf. Unterstützung durch eine Agentur? Hier gibt es mittlerweile auch zahlreiche sehr kostengünstige Anbieter im Netz zu finden.

Tipp: Hierfür empfehle ich Ihnen das Design-Tool Canva. Zahlreiche Vorlagen sowie Anleitungen finden Sie dazu garantiert in der Suchmaschine Ihres Vertrauens.

220824 OCC Vermittler Magazin 1024x576px

WhatsApp als mächtiges Instrument für Ihre Kundenansprache

Jörg Riccius ist ein Vordenker, wenn es um Social Selling und Zielgruppen-Management geht. Und so hat er mit Unterstützung von vielfältigen Social-Media-Aktivitäten in den letzten Jahren eine erfolgreiche Allianz Agentur aufgebaut. Jörg Riccius nutzt zum Beispiel WhatsApp – einen stark verbreiteten Kommunikationskanal, der häufig gar nicht als Social Media Plattform gesehen wird – aktiv innerhalb seiner Vertriebskommunikation. Mit der Erweiterung für WhatsApp Business können Sie zum Beispiel einen Katalog mit Ihrem Angebot hinter Ihrem eigenen Account hinterlegen. So können alle Kontakte ohne viel Aufwand einsehen, was Ihr Angebot ist. Robin Kiera ergänzte in der zweiten Episode unserer „OCC Digital Akademie“ dieses Wissen u.a. um die Funktionen, die der Status auf WhatsApp bietet.

Im Status können aktuelle Kampagnen oder auch „behind the scenes“-Inhalte geteilt werden. Mit der großen Reichweite von WhatsApp und den bisher noch wenig genutzten Funktionen im Vertrieb, ist es nur eine Frage der Zeit, bis auch Ihr Wettbewerb von den Möglichkeiten profitiert. Das Ganze selbstverständlich unter Berücksichtigung aktueller DSGVO-Konformitäten.

Tipp: Download von WhatsApp Business, Einrichtung Ihres Produktkatalogs und regelmäßige Nutzung des Status für Kampagnen oder weitere wichtige Inhalte für Ihre Zielgruppe.

Wie Sie LinkedIn richtig für sich nutzen

Persönlich hatte ich dann ebenfalls das Vergnügen u.a. zu LinkedIn eine Masterclass anbieten zu können. Meine absolute Empfehlung: Die eigene Seite nicht als digitalen Lebenslauf zu nutzen, sondern als Ihre digitale Landingpage. Nutzen Sie alle Funktionen, die LinkedIn Ihnen bietet. Nebst der Erweiterung Ihres Netzwerks (ich schlage konkret vor, 500 qualitative Kontakte aufzubauen) und der Aktivität durch bspw. Kommentare unter den Posts Ihrer Kontakte, kann diese Plattform für Sie nicht nur in Form Ihres Personal Brandings ein Garant für Ihren Vertriebserfolg werden (wenn es das nicht bereits ist).

Tipp: Prüfen Sie Ihre hinterlegten Kontaktinformationen auf Aktualität, bereiten Sie Ihren Header bspw. mit dem Design-Tool Canva auf und nutzen Sie die Suchfunktion zur Erweiterung Ihres Netzwerks (z. B. Eingabe von Jobposition, Unternehmen oder Interessen).

In dem nächsten Teil werde ich näher auf die weiteren Funktionen von LinkedIn eingehen und weitere Lessons Learned aus unserer OCC Digital Akademie mit Ihnen teilen. Freuen Sie sich u.a. auf „Storytelling mit Videos“ und „Automatisierungen von Kundenkontakten“.

*Marcel Neumann ist Chief Sales & Product Officer und Mitglied der Geschäftsleitung bei OCC Assekuradeur